Und dann warnt der Staatsrechtler vor dem „maximalen Akzeptanzproblem“