Heide Schmidt: "200 Millionen Euro für Inserate sind eine Obszönität"

Heide Schmidt: "200 Millionen Euro für Inserate sind eine Obszönität"