Warum ein Schweizer Großkonzern Vollzeitstellen an seinem Hauptsitz abbauen muss