Spotify kommt bei Rekorden nicht hinterher