Keine Reue und ein "Hassliebe"-Geständnis