Für "Liebesaffäre" Liverpool: Klopp geht neue Wege