«‹Maxton Hall› bedient mit Hardung die Fantasie von jungen Frauen»