„Der Ramadan-Kalender ist ein deutsches Produkt – wie ein Döner“